Inklusion wird bei uns gelebt - VFB-Neukirchen_Entwurf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Inklusion wird bei uns gelebt

Soziales Miteinander
 

Ansprechpartnerin:
Heidi Fengler-Kuna

Inklusion wird bei uns
großgeschrieben


Für die Zusammenkünfte sind barrierefreie Räume erforderlich, deshalb nutzen wir Örtlichkeiten außerhalb unserer Vereinsräume.
Wir treffen uns am Pleißenanger oder im Schloss Schweinsburg. Dort können alle Bürgerinnen und Bürger, ob mit oder ohne Einschränkungen, an unseren Treffen teilnehmen.
Gemeinsam planen wir Ausflüge mit Bus und Bahn, Wanderungen oder Veranstaltungen. Wir sprechen über Probleme, die Menschen  mit Handicap im Alltag beschäftigen.
So lernen wir immer wieder voneinander und bringen Verständnis füreinander auf.

 


Mit unserem Café Inklusion möchten wir Kontakte herstellen und Berührungsängste abbauen.
Das erföffnet uns  auch die Chance, dass Menschen mit Behinderung auf positive Weise unser Vereinsleben mitgestalten können. Das gemeinsame Interesse an Geschichte führte uns beispielsweise in das Staatliches Museum
für Archäologie in Chemnitz oder in den Landtag nach Dresden.





Gästeführer

Eine ganz besondere Stadtführung veranstaltetete der Verein VIELFALT FÜR BÜRGER e.V.
Menschen mit Behinderung führten Gäste durch Neukirchen oder Zwickau und erklärten Bodenleitsysteme, ihre Bedeutung und Benutzung, aber auch die vorhandenen Probleme, wenn z.B. Fahrzeuge auf den Bodenindikatoren parken oder die Leitsysteme unterbrochen sind.

 

Aktion zusammenwachsen

Rollifahrer haben es auf dem Land besonders schwer. Viele Stolpersteine, schlechte Straßen oder gepflasterte Gehwege stellen sie ständig vor neue Herausforderungen.
Besuche von öffentlichen Veranstaltungen sind wegen der Barrieren bei den Zugängen oder ohne fremde Hilfe nicht immer möglich.           
                                                                            
                                    



 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü